Bricht die Nadel genau so schnell ab wie bei dem manuellen filzen?

 

Bei richtiger Handhabung der Maschine bricht die Nadel nicht so schnell ab und deshalb auch nicht so oft wie beim manuellen filzen.

Das kommt daher, dass die Nadel mit einer Geschwindigkeit von 2500 Hüben die Minute in die Wolle eindringt.

D.h. Ihr könnt die Maschine gar nicht so schnell bewegen, wie die Nadel herein und heraus befördert wird.

 

Im Grunde zieht man die Maschine über/durch die Wolle.

Ihr könnt es euch so vorstellen als wenn ihr mit einem Stift oder mit einem Pinsel ein Bild malt.

Dabei wird der Stift oder werden die Borsten von dem Pinsel auch nicht entgegengesetzt der Mal Richtung geschoben.

Beim malen ziehe ich den Pinsel auch meiner Handbewegung hinterher.


Ihr müsst allerdings darauf achten, dass ihr die Maschine nicht entgegengesetzt der Nadel schiebt. Dann verkanntet die Nadel in dem Werkstück und bricht ab.